26.09.2012

Das iPhone 5 im Business-Einsatz: Chance oder Risiko?

 

Vor dem Hintergrund der Beliebtheit von Apple-Geräten, Verbesserungen wie größerem Display, schnellerem Prozessor und neuer Features wie der LTE Wireless-Funktion könnte das iPhone 5 den "Bring your own device" (BYOD)-Trend noch weiter vorantreiben. (Oliver Bussmann, CIO der SAP)

 

Das iPhone 5 bietet eine Menge Chancen: Denn im Geschäftsleben ist heutzutage Real-time gefragt und diese ermöglicht das neueste iPhone-Modell mit seiner LTE-Fähigkeit. Die Popularität dieses Geräts kann die Akzeptanz mobiler Unternehmensapplikationen erhöhen und dies wäre ganz im Sinne der Geschäftsleitung, denn – wie bereits erwiesen – fördern mobile Geschäftsprozesse die Produktivität der Mitarbeiter. Wenn sie dabei das Gerät ihrer Wahl, mit dem sie vertraut sind, einsetzen dürfen – umso besser.

 

iOS-Entwickler können die neue Screen-Größe maximal ausnutzen, um Geschäftsanwendungen mit intuitiver Navigation und höherer Produktivität zu erstellen. Mobile Mitarbeiter erhalten mit diesen Apps besseren Zugang zu Dokumenten, Emails und Arbeitsmaterialien „on the go“. Der  A6-Prozessor wiederum sorgt für eine optimierte Nutzung von Tools wie Pages oder Keynote, sodass die Effizienz bei der Erstellung von Präsentationen, Reports etc. steigt.

 

Sichere Integration dank MDM-Lösung

Befürchtungen, dass die Verbreitung des neuesten Apple-Geräts höhere Netzwerkkosten und größere Sicherheitsrisiken für Unternehmen mit sich bringt, lässt sich genauso begegnen wie der Einbindung mobiler Endgeräte im Geschäftssektor allgemein. Eine umfassende Mobile-Device-Management-(MDM-)Lösung wie SAP Afaria mit Telecommunication Expense Management (TEM) zur Kostenkontrolle ermöglicht eine sichere und effektive Integration von Smartphones und Tablets.

Mit 18.000 iPads und 13.000 iPhones, die bei uns mit SAP Afaria verwaltet werden, hat SAP eine der umfangreichsten Implementierungen an Apple-Geräten im Unternehmen. Bei der Einschätzung, inwieweit das iPhone 5 eine besondere Herausforderung an Unternehmen stellt, stimmen wir mit Analysten überein: Sofern bereits eine umfassende BYOD-Strategie implementiert ist, wird das Management und die Sicherung von iOS 6-Geräten ebenso gelingen wie mit iOS 5. iOS 6 umfasst mehr als 200 Funktionen, darunter einige MDM-Features rund um die sichere Bereitstellung und das Management von Apps, und wird ab sofort von SAP Afaria unterstützt.

 

Die Zukunft ist mobil – und wir arbeiten kontinuierlich daran, jede Desktop-App in eine mobile Anwendung umzuwandeln, um ein besseres Nutzererlebnis zu schaffen. Und – ob langweilige Erweiterung oder „the biggest thing“ – fest steht: Die Vorbestellungen für das iPhone 5 haben  alle Rekorde gebrochen.

Zur Newsübersicht